Grippeimpfungen

So investieren Sie in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter:innen

Gut investiertes Geld

Mit den näher rückenden Wintermonaten steigert sich auch die Influenza-Aktivität (Grippewelle). Eine einmalige Grippeimpfung mit dem aktuellen, angepassten Impfstoff schützt in der Regel für die gesamte Grippesaison. Mit unserem Impfangebot für Sie und Ihre Mitarbeiter:innen können Sie einen Teil dazu beitragen, die Zahl der Grippeinfektionen zu minimieren und damit sich und Ihre Mitmenschen zu schützen.


Unkompliziert und Zuverlässig

Wir kommen zu Ihnen ins Haus und führen die Grippeimpfung bei Ihnen und Ihren Mitarbeiter:innen durch.  

In 5 einfachen Schritten zur Grippeimpfung

Sie teilen  uns mit, wie viele Personen sich in Ihrem Unternehmen impfen lassen möchten.


Sie erhalten einen Link zu unserem digitalen Terminbuchung. Ihre Mitarbeiter:innen buchen sich online einen Impftermin.


Ihre Mitarbeiter:innen füllen im Vorfeld den Anamnesebogen und den Einwilligungsbogen aus.


Unser Impfteam kommt zu Ihnen ins Haus und führt die Grippeimpfungen durch. 

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Wer kann sich gegen Grippe impfen lassen?

Grundsätzlich können sich alle Menschen durch eine Grippeimpfung vor einer Infektion schützen. Insbesondere für Personen, die durch Kontakt zu vielen Menschen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko haben, bietet die Grippeimpfung einen guten Schutz. Die STIKO empfiehlt insb. Menschen ab 60, Schwangeren sowie Personen, die z.B. durch eine Grunderkrankung gefährdet sind, eine Impfung. Alle, die sich impfen lassen, tragen dazu bei, die Zahl der Grippeinfektionen zu minimieren und schützen sich und ihre Mitmenschen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Impfung?

Die jährliche Influenzawelle erreicht in Deutschland meist nach der Jahreswende ihren Höhepunkt. Erste Infektionen werden i.d.R. Ende September beobachtet, dann steigen die Fallzahlen kontinuierlich an. Um rechtzeitig geschützt zu sein, wird deshalb empfohlen, sich ab Oktober bis Mitte Dezember impfen zu lassen. Nach der Impfung dauert es 10 bis 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist. 

Welche Impfstoffe stehen zur Verfügung?

Grippe-Impfstoffe werden jedes Jahr an die erwarteten Virus-Varianten angepasst. Referenzlabore auf der ganzen Welt untersuchen dafür kontinuierlich die zirkulierenden Influenzaviren. Sofern in einer Impfsaison verschiedene Impfstoffe zur Verfügung stehen, impfen wir mit dem von der STIKO empfohlenen Impfstoff. Außerdem gibt es spezielle Hochdosis-Impfstoffe für Menschen über 60 und Impfstoffe für Personen mit einer Allergie gegen Hühnereiweiß.

Schützt die Impfung sicher vor der Infektion?

Keine Impfung bietet einen hundertprozentigen Schutz, deshalb kann es auch nach einer Grippeschutzimpfung zu einer Grippe-Erkrankung kommen. Aber: Wer geimpft ist und sich trotzdem mit Grippeerregern ansteckt, kann mit einem milderen Krankheitsverlauf rechnen. 

Hat die Impfung Nebenwirkungen?

Der saisonale Influenza-Impfstoff ist in der Regel gut verträglich. Wie bei jeder Impfung kann es an der Einstichstelle zu Rötungen, Schwellungen oder leichten Schmerzen kommen. Auch leichte Erkältungssymptome sind eine Folge der natürlichen Auseinandersetzung des Immunsystems mit dem Impfstoff. Diese Symptome klingen i.d.R. innerhalb von ein bis zwei Tagen wieder ab. 

Wer darf nicht gegen Grippe geimpft werden?

Wer an einer fieberhaften Erkrankung (Körpertemperatur ≥ 38,5 °C) oder einer akuten Infektion leidet, sollte bis zur Genesung zunächst nicht geimpft werden.  

Influenza-Impfstoffe werden üblicherweise unter Verwendung von Hühnereiweiß hergestellt. Sofern eine Allergie gegen Hühnereiweiß besteht, kann die Impfung mit einem speziellen für Allergiker hergestellten Impfstoff erfolgen.  

Darf die Grippeimpfung zusammen mit der COVID-19-Impfung erfolgen?

Die COVID-19-Impfung kann gleichzeitig mit der Grippeimpfung verabreicht werden. Sofern an unterschiedlichen Tagen geimpft wird, müssen zwischen den Impfungen 14 Tage liegen.   

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner